Havariestudio Canal 3

Der zweisprachige Schweizer Radiosender Canal 3 hat mit seinem neu geschaffenen dritten Studio unlängst eine hochkarätige Technologie in Betrieb genommen. Herzstück des Studios ist ein ruby Radiobroadcast-Mischpult mit PowerCore von Lawo. Bei dem als Havarie- und Vorproduktionsstudio für französische und schweizerdeutsche Inhalte konzipierte Produktionseinheit ist die ruby Konsole des deutschen Herstellers von Audio-, Video-, Steuerungs- und Netzwerklösungen in eine 12-Fader-Bedieneinheit für DJs und ein 4-Fader-Modul für Nachrichtensprecher aufgeteilt, die unabhängig voneinander bedient werden. Die beiden Split-Konsolen sind bedienerfreundlich und haptisch angenehm in die Tischoberfläche der Moderatoreninsel eingelassen. Die Verbindungen zu den bestehenden Studios wurde über MADI realisiert. Beratung, Bau, Installation und Konfiguration von Technologie und Mobiliar wurden vom Schweizer Systemhaus SLG Broadcast AG mit Sitz in Watt bei Zürich geleistet.

Canal 3 sendet seit seinem Start am 29. Februar 1984 auf zwei Frequenzen und überträgt darauf jeweils ein Programm in schweizerdeutscher und französischer Sprache. Der erfolgreiche Sender konnte im Jahr 2007 die Hörerzahlen markant steigern, weshalb er in jenem Jahr mit dem Radio Of The Year Award für das Programm in Französisch ausgezeichnet wurde.

„Die bestehenden beiden Studios für Produktion der deutschsprachigen und französischsprachigen Programme wurden in den Jahren 2010 und 2011 von uns bereits mit Lawo zirkon-Mischpulten ausgestattet“, erinnert sich Benedikt Hurni, Sales & Operations Manager bei SLG Broadcast. „Ende 2016 wurde in diesen Studios ein Upgrade auf die sapphire Radiopult-Linie desselben Herstellers durchgeführt. Mit drei von uns gelieferten Flightcase-Einheiten, bestehend aus zwei 19‘-Racks, einem Quertisch mit einer Lawo 12-Fader ruby Konsole und einem Power Core, ergänzte Canal 3 im Februar 2018 die bestehende Infrastruktur um ein mobiles Radiostudio. Der erneute Auftrag für die gerade abgeschlossene Installation zeigt uns, dass Canal 3 mit der Lawo-Technologie zufrieden ist – und mit unseren Dienstleistungen als Systemhaus“, freut sich Hurni.

Der Programm-Chef des Senders, Kevin Gander, nickt bestätigend zu Hurnis Worten. „Das alte Vorproduktionsstudio besaß eher eine Low-Budget-Ausrüstung. Durch die finanzielle Unterstützung des Technologieförderungsprogramm vom BAKOM konnte endlich ein richtiges 3. Studio realisiert werden – und mit einer Radiotechnologie, bei der wir schon seit Jahren gute Erfahrungen bei Qualität und Zuverlässigkeit gemacht haben,“ schließt Gander.

Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Information oder für einen Besuch dieser Referenz !